Sie sind hier: Urlaubsregion

Kontakt

Seminarhaus Heringsdorf
Maxim-Gorki-Straße 38
17424 Heringsdorf


Telefon: 03 83 78 - 8 01 26
Fax: 03 83 78 - 8 01 27
Mobil: 01 62 - 1 35 96 95

info[at]hausbrainstorm[dot]de

Urlaubsregion

Die Ostseeküste Vorpommerns
Rügen - Stralsund - Usedom - Oderhaff

An Vorpommerns Ostseeküste liegen die alten Hansestädte Stralsund und Greifswald sowie die Insel Rügen und Usedom. Rügen, mit fast 1000 Quadratkilometer die größte deutsche Insel, besteht aus einer Vielzahl von kleineren Halbinseln und Boddengewässern. Zum Bild der Landschaft gehören die berühmten, steil aufragenden Kreidefelsen, die ausgedehnten Feuersteinfelder, Hünengräber, Buchenwälder, Sandstrände und Buchten, malerische Fischerdörfer und lebhafte Kleinstädte wie Bergen, Sassnitz und Putbus. 

Auf dem alten Kulturland der Insel findet der Besucher architektonisch bedeutende Bauwerke, wie die romanische Marienkirche von Bergen, die gotischen Dorfkirchen von Graz und Schaprode, das Renaissanceschloss Spyker, das klassizistische Jagdschloss Granitz oder den Schinkel-Leuchtturm auf Kap Arkona. Am Ostufer liegen die bekannten und beliebten Ostseebäder Binz, Sellin, Baabe und Göhren, im Norden Lohme, Glowe und Juliusruh.

Westlich von Rügen erstreckt sich das schmale Land der Insel Hiddensee mit hohem Steilufer im Norden und weitem Ausblick nach Stralsund, Zingst und zur Insel Bock. Auf Hiddensee erinnert das Wohnhaus Gerhart Hauptmanns an sein Leben und Wirken. Große Teile der Insel sind Naturschutzgebiet. Im 19. Jahrhundert wurde die Insel von Malern und Schriftstellern als Ferienort entdeckt. Strelasund und Greifswalder Bodden trennen Rügen vom Festland, nur der 2 Kilometer lange Rügendamm mit der Ziegelgrabenbrücke verbindet beides miteinander - am südlichen Brückenkopf liegt Stralsund.

Die 770-jährige Hansestadt gilt als städtebauliches Kleinod. Das Rathaus mit seinem prächtigen Schaugiebel gehört zu den schönsten Profanbauten Norddeutschlands. Im ehemaligen Katharinenkloster zeigt das Kulturhistorische Museum den Hiddenseer Goldschmuck und andere Kostbarkeiten. Das Deutsche Meersmuseum spiegelt anhand vieler Beispiele das Leben am und im Meer wieder. Die Pfarrkirche St. Marien und St. Nikolai gehören zu den bedeutendsten Schöpfungen norddeutscher Backsteingotik und bergen auch im inneren reiche Schätze. Viele alte Bürgerhäuser am Markt, in der Mühlen- oder in der Badenstraße stammen aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Teile der Stadtmauer und Torbauten sind erhalten.

Die alte Hansestadt Greifswald präsentiert sich wie Stralsund mit gotischen Backsteinkirchen, historischem Rathaus und schönen alten Bürgerhäusern am Markt sowie in der Lappstraße. Die begrünten Reste des mittelalterlichen Stadtwalls laden zum spazieren gehen ein. Sie umschließen mit einem schönen Baumbestand den historischen Häuserkern wie ein Ring. In Greifswald lebten Ernst Moritz Arndt und Caspar David Friedrich. Einblick in ihr Leben und Schaffen gibt das Museum im ehemaligen Franziskanerkloster und das Pommersche Landesmuseum.

Ein Stück östlich der Stadt liegen die Ruinen des gotischen Zisterzienserklosters Eldena, das ehemalige Fischerdorf Wieck und die Stadt Wolgast, denen die Insel Usedom mit ihren überwiegend flachen Badestränden vorgelagert ist. Die zweitgrößte deutsche Insel besitzt einen breiten, weißen Sandstrand, der sich über 28 Kilometer von Karlshegen bis nach Ahlbeck an der polnischen Grenze erstreckt. Neben vielen neuen Promenadenwegen gibt es zahlreiche befestigte Wege, die zum Radfahren einladen. So zieht sich zum Beispiel ein rund 100 Kilometer langer Radwanderweg an der Usedomer Seeküste entlang. Mehr als 200 Häuser wie auch die Seebrücke von Ahlbeck, Beispiele der spätklassizistischen Bäderarchitektur, wurden auf der Insel unter Denkmalschutz gestellt.

Auf dem Festland, südwestlich der Insel Usedom, am Südufer der Peene liegt Anklam. Wahrzeichen der Stadt ist das 32 m hohe spätgotische Steintor der ehemaligen Stadtbefestigungsanlage. Bekannt ist Anklam als Geburtsort des deutschen Flugpioniers Otto Lilienthal.
 
Entlang des Peenestroms gelangt man zum östlichsten Seehafen Deutschlands - nach Ueckermünde. Das Haff lädt zum Segeln und Angeln ein. Der Haffaal zählt zu den Spezialitäten der pommerschen Küche.


Wenn Sie noch mehr Bilder sehen wollen klicken Sie sich doch einfach durch die Bildergalerie